Nachhaltigkeit

Wir lieben die Natur. 

Da unsere Baumschule ein integraler Bestandteil der Landschaft ist, in der wir leben, wird in unserem Unternehmen sehr viel Wert auf eine nachhaltige, umweltbewusste Produktion unserer Pflanzen gelegt.

Wir möchten die Auswirkungen unserer Geschäftsführung auf die Landschaft minimieren und sicherstellen, dass auch künftige Generationen unsere schönen Bäume und Sträucher genießen können. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir mit mehreren Projekten begonnen:

Das Säen von einheimischen Blumenmischungen

Die Blumenmischungen, die wir auf unsere Grundstücke säen, sind gut für den Boden, erhöhen den Gehalt an organischer Substanz und sind extrem gut für die Artenvielfalt in und um unsere Grundstücke. Auf unseren Blumenwiesen wimmelt es von Bienen, Schmetterlingen, (Schleich-)Wespen, Schwebfliegen, Marienkäfern und Vögeln. Diese nützlichen Insekten und Vögel kontrollieren auch die Schädlinge auf unseren Baumschulkulturen. Durch die Schaffung eines natürlichen Gleichgewichts haben die Schädlinge weniger Chancen und wir brauchen weniger Schutzmittel zu spritzen!

Gründüngung

Neben unseren Blumenmischungen säen wir auch Gründünger auf unser Land. Gründüngung sorgt für einen gesünderen Boden, einen höheren Gehalt an organischer Substanz und einen höheren Stickstoffgehalt, und wir müssen weniger Kunstdünger verwenden.

Integrierter Pflanzenschutz

Integrierter Pflanzenschutz bedeutet, dass wir Schädlinge und Krankheiten mit verschiedenen Mitteln bekämpfen. Zunächst stellen wir sicher, dass das Risiko von Schädlingen und Krankheiten minimiert wird, indem wir die Qualität unseres Ausgangsmaterials und unseres Grund und Bodens optimieren.

Sollten trotzdem Anzeichen von Krankheiten auftreten, versuchen wir zuerst, sie mit mechanischen und / oder biologischen Mitteln zu bekämpfen. Erst zuletzt entscheiden wir uns für den Einsatz chemischer Pestizide. Bei integriertem Pflanzenschutz ist es sehr wichtig, dass unsere Mitarbeiter jedes Mal wieder die richtigen Beobachtungen machen und Entscheidungen treffen. Durch Schulungen und Kurse halten wir das Wissen unserer Mitarbeiter auf dem neuesten Stand. Außerdem haben wir Partnerschaften mit verschiedenen Instanzen, die uns bei Bodenanalyse und Anbauberatung helfen.

Es gibt jedoch Anzeichen von Krankheit oder Stase, die mit dem bloßen Auge nicht direkt erkennbar sind. Dazu setzen wir Drohnen ein. Mit diesen Drohnen messen wir die Photosynthese auf den Blättern. Eine verminderte Photosynthese kann frühzeitig auf Probleme hinweisen, auf die wir dann wieder reagieren können.

Elektrischer innerbetrieblicher Transport

Neben den elektrischen Golfwagen für unsere Kunden und unsere elektrischen Gabelstapler sind wir das erste Unternehmen in den BENELUX-Ländern, das mit einem elektrischen AVANT-Knicklader aus Finnland arbeitet. Durch die Investition in elektrischen innerbetrieblichen Transport reduzieren wir Emissionen und Lärmbelästigung unserer Maschinen und unsere Mitarbeiter verrichten ihre Arbeit in einer gesunden Umwelt.

Wiederverwendung von Wasser

Auf unseren Containerfeldern verwenden wir das Wasser in einem geschlossenen System. Dies bedeutet, dass Wasser, Nährstoffe und Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in unser Becken fließen und in unserem Bewässerungssystem wiederverwendet werden. Wir fangen auch Regenwasser auf. Durch diese Maßnahmen verbrauchen wir weniger Wasser und die Auswirkungen von Düngung und Pestiziden bleibt begrenzt.

Mülltrennung

Wir haben eine konservative Verbrauchereinstellung. Dies bedeutet, dass wir nie mehr als nötig verbrauchen, und dass wir so wenig wie möglich verschwenden. Wir trennen die Abfälle, die wir produzieren, so weit wie möglich: Grünabfälle, Kunststoff, Holz, Metall, Steine, Papier (wir verwenden ausschließlich FSC-zertifiziertes Papier), Batterien, Waschabfälle und Elektrogeräte. Durch die Trennung dieses Abfalls verschwenden wir letztlich weniger Rohstoffe und Energie und es muss weniger Abfall verbrannt oder deponiert werden. Infolgedessen reduzieren sich auch die CO2-Emissionen.

Menkehorst liebt Natur, deshalb unterstützen wir Trees for All.

Bäume sorgen für uns, also sorgen wir für Bäume. Das ist das Motto von Trees for All. Trees for All pflanzt Bäume in den Niederlanden und im Ausland und kompensiert CO2-

Emissionen. Seit 1999 setzt sich Trees for All dafür ein, neue Wälder zu pflanzen, bestehende Wälder wiederherzustellen und die Lebensbedingungen der Menschen in Entwicklungsländern zu verbessern.

Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren.
Der zweitbeste Zeitpunkt ist jetzt. – Konfuzius